LAFER + PARTNER

Social Media

Mobile Version

Landwirtschaftsnews

Social-Media-Logo

Was ist bei Kapitalerträgen zu beachten?

Münzen

Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen

Seit 1.1.2016 unterliegen Einkünfte aus Kapitalvermögen im Sinne des Einkommensteuergesetzes grundsätzlich dem Steuersatz von 27,5 %.

Davon ausgenommen sind nur Einkünfte aus

  • Geldeinlagen und
  • nicht verbrieften sonstigen Forderungen bei Kreditinstituten, insbesondere Zinsen aus Girokonten und Sparbüchern.

Sie werden wie in der Vergangenheit weiterhin mit 25 % Kapitalertragsteuer besteuert.

Ausschüttungen und ausschüttungsgleiche Erträge aus Investmentfonds werden immer mit 27,5 % besteuert, auch wenn darin Einkünfte aus Geldeinlagen enthalten sind.

Mit 27,5 % werden nun auch Ausschüttungen aus Genossenschafts- und Agrargemeinschaftsanteilen, die zum land- und forstwirtschaftlichen Betriebsvermögen gehören, besteuert.

Kapitaleinkünfte, die mit der Kapitalertragsteuer endbesteuert sind (d. h. die Einkommensteuer ist mit der Kapitalertragsteuer abgegolten), müssen nicht in der Einkommensteuererklärung angegeben werden. Es ist allerdings möglich, für diese Einkünfte die Regelbesteuerung zu beantragen. Dann werden die Kapitalerträge mit dem jeweilig anzuwendenden Einkommensteuertarif besteuert. Das kann bei geringem bzw. negativem Einkommen vorteilhaft sein.

Behandlung der Verluste aus Einkünften aus Kapitalvermögen

Verluste im außerbetrieblichen Bereich

Die unterschiedlichen Steuersätze (25 % oder 27,5 %) stehen einem Verlustausgleich nicht entgegen. Es gelten allerdings Verlustausgleichsbeschränkungen (wie z. B. Verluste aus Fremdwährungsbankeinlagen mit Sparbuchzinsen). Jene Kapitalerträge, die nach dem Einkommensteuertarif besteuert werden, dürfen nicht mit Kapitalerträgen ausgeglichen werden, die mit einem der besonderen Steuersätze besteuert werden.

Stand: 29. Juni 2016

Artikel der Ausgabe Sommer 2016

Müssen Umsätze außerhalb des Betriebs in der Registrierkasse erfasst werden?

Die Registrierkassenpflicht gilt grundsätzlich für Betriebe mit einem ...

mehr dazu ...

Bäuerliche Betriebsübergaben im Familienverband

Bei bäuerlichen Betriebsübergaben sind aus steuerlicher Sicht viele ...

mehr dazu ...

Was ist bei Kapitalerträgen zu beachten?

Seit 1.1.2016 unterliegen Einkünfte aus Kapitalvermögen im Sinne des ...

mehr dazu ...

Handwerkerbonus: Holen Sie sich Ihr Geld zurück!

Der Handwerkerbonus wurde verlängert.

mehr dazu ...

Umsatzsteuer bei der Vermietung landwirtschaftlicher Grundstücke bzw. Dienstbarkeiten

Wenn die Umsätze von nicht buchführungspflichtigen Unternehmern, die im Rahmen ...

mehr dazu ...

Ist der Betreiber einer Photovoltaik-Anlage ein Unternehmer?

Das Bundesfinanzgericht hatte zu entscheiden, ob es sich beim Betreiben einer ...

mehr dazu ...
LAFER + PARTNER work Business Park 4 8200 Gleisdorf Österreich work +4331124678 fax +43311246789 http:/www.lafer-partner.at/
Atikon work Kornstraße 15 4060 Leonding Österreich work +43732611266 fax +4373261126620 http://www.atikon.com/ 48.260229 14.257369